Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um unsere Seite in ihrem vollen Umfang nutzen zu können.
Städtebau in Rostocks Südstadt: Ein neues Wohn- und Siedlungsgebiet wurde bezogen
von Maik Buttler | 13.01.2012
Holzrahmenbau Rostock Südstadt
Über Jahre planten wir den Städtebau des neuen innerstädtischen Wohn- und Siedlungsgebietes Luise-Meitner Ring als Nachverdichtung einer in der Nutzung aufgegebenen Fläche zwischen einem Wohngebiet der 1960er Jahre und einer historischen Dorfsiedlungsstruktur: Hierbei wurden unterschiedliche Wohnformen geprüft: Mehrfamilienhäuser mit Eigentumswohnungen, Mietwohnungen, aber auch Einzel- und Doppelhäuser. Als erster Bauabschnitt wurden mehrere 3-geschossige Mehrfamilienhäuser in Holzrahmenbauweise realisiert:

Neue Eigentumswohnungen im mehrgeschossigen Holzbau
Wer kennt schon den mehrgeschossigen Wohnungsbau in Holzrahmenbau aus eigener Erfahrung? Wer möchte eine Wohnung in einem Holzbau beziehen? Kaum einem Wohn- und Bauinteressierten ist der Wunsch und die Idee des Holzbaues vertraut: In Deutschland steht das Bauen immer noch traditionell im Mauerwerksbau, doch schon wenige Kilometer nördlich in Skandinavien ist die Ansicht und Erfahrung zum Holzbau von Grund auf verschieden, Holz dominiert von Alters her weite Teile im Baugeschehen - Warum? Regionalität und Tradition bestimmen oft unsere Verhaltensmuster, ohne dass wir uns mit den Dingen genauer beschäftigen: Doch auch der Holzbau ist heute baukonstruktiv ein innovatives Bausystem. Gebäude mit hohen energetischen Anforderungen z.B. mit Passivhaus-Konzepten lassen sich im Holzbau wärmebrückenfrei konstruieren, haben hohe Raumqualitäten und sind zukünftig einfach recyclebar - die Aspekte der Nachhaltigkeit bestimmen zukünftig immer mehr unser Handeln.

Links
» mehr zu diesem Thema erfahren Sie im Bereich "Nachhaltigkeit + Energieeffizienz"
buttler architekten GmbH
am schwibbogen 2
18055 rostock

+49 (0) 381 128 88 120
+49 (0) 381 128 88 129

buttler-architekten.com |
buttler-design.com |

start |
vCard |
kontakt |
impressum |