Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um unsere Seite in ihrem vollen Umfang nutzen zu können.
Immer auf dem Laufenden sein
Bauen für eine sich ändernde Welt

energie3 = raum-energie

Der Energiegehalt des Windes steigt mit der mittleren Windgeschwindigkeit in dritter Potenz - verdoppelt sich die Windgeschwindigkeit, steigt das Energiepotential um das Achtfache: 2³ = 2 x 2 x 2 = 8!

Die energetische Bewertung von Gebäuden hat das Denken und Entwerfen von gebautem Raum grundlegend geändert: Lösungen, die vor wenigen Jahren noch Stand der Technik waren, sind heute veraltet. Neubauten werden in komplexen Vernetzungen von Energieplanern und Architekten als reagible Hüllen für den jeweiligen Standort entwickelt und die energetischen Sanierungen von Bestandsgebäuden erfordern aufgrund der Bauteil-Optimierungen besondere Fachkenntnis bis in das Detail.

Moderne Gebäude stellen sich in ihrer langen, nachhaltigen und anpassungsfähigen Funktion gegen Vergleiche mit unveränderlichen Massenindustrie-Produkten wie z.B. Autos, welche hergestellt, zerschlissen und verschrottet werden. Zu hoch und kostbar ist der Einsatz von Energie im gebauten Raum. Denken lohnt sich. Das Konzept, der frühe gesamtheitliche Entwurf bis zur Durcharbeitung im Detail bestimmt die Investitions- und Betriebskosten.

In windiger Lage arbeiten wir an dem ständig sich erneuernden Hauptthema Energie-Architektur: es gibt heute keine Planungsaufgabe bei uns, die nicht neben der Funktion diese Prämissen stellt, da Energie-Kosten und Energie-Zukunft existenziell verknüpft sind. Wir entwickeln für Sie energieoptimierte Gebäude für Ihren Standort, Ihre Wünsche und Ihren Kostenrahmen. Neben aktueller Kenntnis und moderner Software für Energiebetrachtungen und EnEV-Nachweise, kompetenten Fachingenieuren als Partnern, stehen Ihnen bei dieser Spezialisierung vor allem unsere Erfahrungen im Bauen zur Seite.

Was können wir verändern? Ein Blick in unser Bautagebuch
12/2017
buttler architekten - Zertifizierte Fachplaner für Barrierefreiheit

Die Gesellschaft verändert sich, und mit ihr die Anforderungen: Barrierefreiheit ist längst keine Anforderung mehr für eine kleine Minderheit, sondern umfasst heute ebenso die Mobilität der insgesamt älter werdenden Gesellschaft genauso, wie die jungen Familien mit Kinderwagen oder Roller beladen. Für uns war Barrierefreiheit bisher immer ein wichtiger Teil der Nachhaltigkeit – und ist es jetzt mit der Prüfung und Zertifizierung als Fachplaner für Barrierefreiheit ganz explizit!
12/2017
Schulbau: Entwicklung des Schulcampus Neubukow – Planung einer Grundschule mit Hort

Mit dem Entwurf von buttler architekten für den Schulcampus Neubukow wurde eine gesamte Neuordnung des Schulstandortes mit dem Gewinn eines tatsächlichen Schulcampus und zahlreichen Sport- und Spielmöglichkeiten für den gesamten Ort Neubukow vorgenommen. Als Neubau bildet eine Grundschule mit Hort den neuen städtebaulichen und architektonischen Baustein, welcher den Standort für Schüler aller Altersklassen über die unterschiedlichsten Freiraumnutzungen hinaus interessant macht.
10/2017
Vortrag zum 1. Symposium für Museumsbau im Kunstmuseum Ahrenshoop

Erstmalig fand am 20./21. Oktober 2017 das Symposium für Museumsbau im Kunstmuseum Ahrenshoop statt und sofort stand fest, dass dieses Format sich wiederholen wird. Am Eröffnungstag wurde der Reigen der Vorträge begonnen mit dem spanischen Architekten Enrique Sobejano, welcher 2010 den BDA-Preis Nike erhielt, mit Präsentation der herausragenden spanischen und deutschen Projekte. Unter dem Titel „Zwischen Gedenkstätte und Schaudepot – Museumsbauten in Mecklenburg-Vorpommern“ wurden von Maik Buttler insgesamt 6 museale Projekte in M-V unter dem speziellen Blickwinkel der Betrachter-Exponat-Beziehung untersucht, Projekte, die in den vergangen knapp 25 von buttler architekten geplant bzw. realisiert wurden. In den Folgetagen wurden Vorträge von Volker Staab, Nikolaus Bernau, Andreas Schulz, Annette Leyener, Bettina Menzel, Dr. Sonja Beeck, Thomas Kalweit und Andreas Geitmann gehalten.
09/2017
Spannendes aus Dänemark - Mit dem Fahrrad durch die Kulturhauptstadt 2017 Aarhus

Die diesjährige Büroexkursion führte uns im Zeitraum vom 14.09.-16.09.2017 in die Kulturhauptstadt Europas nach Aarhus in Dänemark. Stilecht und typisch dänisch erkundeten wir die Stadt auf Fahrrädern – aber bereits der Weg dorthin war Ziel: Auftakt unserer Exkursion bildete auf der Hinreise das neue Hansemuseum in Lübeck. Nächster Stop bereits in Dänemark war eine Baustellenbesichtigung der Welle, „The Wave“, in Vjele, mit dem spannenden Hafenumfeld des sich in unmittelbarer Nachbarschaft befindlichen Floating Kayak Club und weiterer maritimen und Wohnbau-Entwicklungen. In Aarhus selbst eroberten wir ebenfalls das Hafengebiet mit dem „Isbjerget“ und einer Vielzahl von aktuellen Statements zum Thema Neuer Geschoßwohnungsbau, sahen das vielschichtige Stadtzentrum mit Dom, Bibliothek und Multimediahaus Dokk 1, den sozialen Kulturbahnhof, das AROS mit Olaffur Eliassons Regenbogen, das Rathaus von Arne Jacobsen bei Tag und Nacht - und kamen mit uns und den Einwohnern ins Gespräch. Eine kulinarische Entdeckung war ”Aarhus Street Food”, ein Street-Food-Markt mit über 30 Straßenküchen und Bars zum Probieren von Kulinaria aus aller Welt. Zum Abschluss tauchten wir in Moesgeard in die Geschichte und tiefen Bodenschichten des großen archäologischen Landesmuseums ein – nicht ohne die wunderbaren Leihgaben aus Mecklenburg-Vorpommern zu entdecken.
09/2017
Richtfest des neuen Schaudepots der Kunsthalle Rostock

Am 13.09.2017 wurde gemeinsam mit Roland Methling, dem Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock, Frau Sigrid Hecht vom KOE, buttler architekten, den Gewerken vom Bau und weiteren geladenen Gästen das symbolische Richtfest mit Richtkrone und Richtspruch für das neue Schaudepot der Kunsthalle Rostock gefeiert.

Seit August 2017 wird bereits im Inneren des Gebäudes gearbeitet, unter anderem an der Installation der Haustechnik. In den kommenden Monaten wird die Gebäudehülle des Schaudepots geschlossen und der Anschluss an die Kunsthalle vorbereitet. Dieser Übergang wird zukünftig die beiden Häuser miteinander verbinden. Im Schaudepot soll nach Erreichung der klimatischen Bedingungen die national bedeutsame Böhmer-Sammlung als einziges im Wesentlichen erhaltene Konvolut „Entarteter Kunst“ in Deutschland präsentiert werden.
09/2017
Feierliche Einweihung des Logistikzentrums des Instituts Lernen und Leben e.V. in Bentwisch

Mit Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft konnte der neue Baustein des Logistikzentrums am 18.09.2017 auf dem Hauptcampus Termin- und Kosten-gerecht feierlich eingeweiht werden: Mit der Schere an der Schleife werden „letzte Arbeiten am Gebäude“ fertiggestellt und die kulinarische Versorgung für alle Objekte und Liegenschaften kann begonnen werden: In Stufen wird die Produktion der Essen für alle Einrichtungen im „Cook & Chill“-Verfahren zukünftig bis maximal 2,0 Mio Essensportionen pro Jahr gesteigert. Dabei können individuelle Wünsche und Anforderungen beachtet werden. Für die Versorgung des Hauptcampus mit der Fachschule für Pädagogik und Sozialberufe eröffnet im Logistikzentrum zusätzlich eine Kantine mit 75 Sitzplätzen, auch Veranstaltungs-Caterings sind jetzt aus eigenem Hause möglich.
08/2017
BNB-Koordination für Nachhaltiges Bauen für eine Wirtschaftshalle in Groß Lüsewitz

Als Koordinatoren für Nachhaltiges Bauen nach BNB erhielten wir den Auftrag für eine sinngemäße Anwendung des BNB-Systems für die Planung des Wiederaufbaues einer Wirtschaftshalle des Julius-Kühn-Institutes mit Kartoffelkühllager, Einstellhalle für Landmaschinen und Maschinenwerkstatt in Groß Lüsewitz bei Rostock. Dabei steht besonders die Reduzierung von Risiken für die lokale Umwelt und der Schutz der Umweltmedien Grundwasser, Oberflächenwasser, Boden und Luft im Vordergrund.
08/2017
Arbeiten jetzt und in Zukunft - Entwurf für eine kreative Bürolandschaft

Für ein ambitioniertes, erfolgreiches Ingenieurbüro wurde ein offenes, flexibles Bürokonzept mit kreativen Arbeitsbereichen, über open spaces, team spaces mit unterschiedlichsten Teilanforderungen bis zum power napping entwickelt - Wie stellen Sie sich eigentlich Ihren zukünftigen Arbeitsplatz vor?
07/2017
ArchitekTour in Berlin - Neues Museum und Baustellenbesuch des Berliner Stadtschlosses

Jenseits grauer Theorie und geschlossener Unterrichtsräume fand am 23.06.2017 unsere Fortbildung in Berlin statt. Auf dem Plan stand die Besichtigung des neuen Museums, zu dessen Aufgaben die Bewahrung, Erforschung und Vermittlung von Kunst- und Kulturschätzen der gesamten Menschheitsgeschichte gehören. Die Enthüllung einer der sechs Kolossfiguren für den Schlüterhof sowie eine Baustellenbesichtigung im Humboldtforum, einem der zukünftigen Zentren für Kunst, Kultur, Wissenschaft und Bildung, gehörten ebenfalls zum Rahmenprogramm dieses Tages. Gemeinsam mit unserem ARGE-Partner BRENNCKE ARCHITEKTEN durchlebten wir einen spannenden Tag mit vielen interessanten Eindrücken und Informationen rund um Architektur, Kunst und Geschichte. Ein intensiver Austausch mit umfangreicher Diskussionen des Humboldtforums zwischen Neu und Alt, wie dem wirklich alten „Neuen Museum“ rundete die ArchitekTour ab.
06/2017
Bombenverdacht bei der Kindertagesstätte im Krischanweg Rostock!

Immer wieder holt uns die Geschichte ein: Zur Baufreimachung wurde der Bauplatz für die neue Kindertagesstätte auf Munition aus dem 2. Weltkrieg untersucht - dabei wurde die Vermutung bestätigt und eine bereits gezündete Brandbombe aus einer Tiefe von 2,5 m im Erdreich geborgen.
05/2017
Grundsteinlegung des neuen Schaudepots der Kunsthalle Rostock

Am 13.05.2017 fand die symbolische Grundsteinlegung für das neue Schaudepot als Erweiterungsbau für die Kunsthalle Rostock im Rahmen des „Tages der Städtebauförderung 2017“ statt. In dem Museumsbau werden die Kunstwerke nicht nur klimatisch optimal gelagert, sondern gleichzeitig den Besuchern in besonderer Art zugänglich gemacht: so entkommen die Kunstwerke während der Lagerung der Nicht-Wahrnehmung, eine Lösung, welche zukünftig immer mehr Museen die Möglichkeit gibt, die meist über 90% in Depots gelagerten Kunstwerke zu erschließen. Begleitet von einem feierlichen Programm wurde der Grundstein im Beisein von Landesbildungsministerin Birgit Hesse, dem Oberbürgermeister Roland Methling, der Betriebsleiterin der KOE Sigrid Hecht, der Direktorin des Amtes für Kultur und Denkmalpflege Frau Dr. Michaela Selling sowie dem Finanzsenator Chris Müller gelegt.

Der etwa 28 x 28 m große Neubau wird auf zwei Etagen rund 1.100 m² Ausstellungs- und Schaudepotfläche schaffen.
04/2017
Fachpreisrichter/ Juror im Preisgericht „Stadteingang Slüterstraße - Petritor Rostock“

Mit der Teilnahme am Preisgericht konnte die Sicht auf diese wichtige Bauaufgabe im Dialog des Preisgerichtes und der vielfältigen Gutachter wahrgenommen werden, eine Aufgabe, welche eine der wichtigen städtebaulich-architektonischen Fragestellungen im Bereich der Östlichen Altstadt und des Stadtzentrums als einen besonderen Ort des Stadtzuganges kennzeichnet – leider ging das Petritor nach knapp überstandenem Krieg in den 1950er Jahre für die Bewohner verloren – überzeugende Lösungsvorschläge wurden mit Preisen prämiert. Unser Archivfoto zeigt den Zustand des originalen Petritores nach den Kriegseinwirkungen.
04/2017
Ulrich Müthers Erbe – Wismarer verwahren Nachlass des Bauingenieurs

Eine Kooperation der Wismarer Hochschule mit dem Baukunstarchiv Berlin soll die bislang brachliegende Sammlung des Bauingenieurs Ulrich Müther (1934-2007) in eine für die Wissenschaft nutzbare verwandeln.

Ulrich Müther vererbte seinen umfangreichen Nachlass der Hochschule und dieser bedarf dringend der Restaurierung. 700.000 Euro sollen laut einem Pressebericht in das Projekt „Sonderbauten der DDR-Moderne“ investiert werden.

Das Müther-Archiv wird in Wismar neue Räume beziehen, die u.a. mit spezieller Klimatechnik ausgestattet werden. Geplant sind auch eine Retrospektive und eine Wanderausstellung.

Ein Original-Modell aus Müthers Händen zum Warnemünder Teepott - ein Geschenk des Schalenbaumeisters während der Umbauplanung an den Architekten - befindet sich im Besitz von Maik Buttler.
04/2017
Richtfest! - Rohbaufertigstellung des Logistikzentrums des ILL e.V. in Bentwisch

Der neue Bauabschnitt auf dem Campus der Hauptniederlassung des Instituts Lernen und Leben e.V. in Bentwisch, feiert Richtfest! Kosten- und fristgemäß wurde der Rohbau des neuen Logistikzentrums fertiggestellt. Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Instituts und allen am Bau Beteiligten würdigte der Bauherr diesen Meilenstein. Das neue Versorgungsgebäude wird die kulinarische Versorgung alle Standorte des Institutes im „Cook & Chill“ - Verfahren sicherstellen mit einer Maximal-Kapazität von 2,0 Mio Essen im Jahr. Alle Kindergärten, Schulen und der Hauptcampus mit der Fachschule für Pädagogik und Sozialberufe sowie der Verwaltung werden ab Mitte 2018 versorgt werden.
03/2017
Planung Neubau von 28 barrierefreien Wohnungen in Schwerin abgeschlossen

Mit insgesamt 28 WE in zwei Mehrfamilienhäusern konnte die Planung von modernen, barrierefreien Wohnungen komplett abgeschlossen werden: Die Wohnungen mit Aufzugsanbindung, großzügigen Terrassen, Bädern mit Außenfenstern und optional abteilbaren Küchen ermöglichen eine flexible Nutzung für Jung und Alt gleichermaßen! Die fertige Ausführungsplanung und Ausschreibungsunterlagen können jetzt realisiert werden.
02/2017
Nachhaltiges Bauen: BNB-Gutachten für das Zoll-Ersatzneubaugebäude in Rostock abgeschlossen

Durch buttler architekten wurde jetzt für das Zoll-Ersatzneubaugebäude in Rostock der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben die gutachterliche Leistung zur sinngemäßen Anwendung des BNB-Systems für Nachhaltiges Bauen kurz nach Fertigstellung des Gebäudes abgeschlossen: Die kontinuierliche Betreuung des Planungs- und Realisierungsprozesses als BNB-Koordinatoren von Beginn an sowie die Steuerung der entsprechenden Parameter ermöglichte es den Bauherrn, das Gebäude zielgerecht in hoher Qualität der Nachhaltigkeit in Betrieb zu nehmen – Das Gebäude ist in der Prädikatsstufe „Silber“ geplant und realisiert.
02/2017
Planung des Gedenk-, Bildungs- und Dokumentationszentrums Alt Rehse

In Alt Rehse, 15 km entfernt von Neubrandenburg und nördlich des Tollensesees, wurde durch die Nationalsozialisten 1934 als internationales Vorzeige-Anstalt die „Führerschule der Deutschen Ärzteschaft“ errichtet: Der historische Ort des Dorfes wurde bis auf ganz wenige Gebäude komplett abgebrochen und in neuem Fachwerk ein inszeniertes Filmidyll studiogleich neu errichtet, eine Kulisse in der die Rassen-Ideen an Ärzte, Hebammen, Schwestern und Funktionäre nicht nur aus Deutschland vermittelt wurden, der gedankliche Boden für Euthanasie und Verbrechen geebnet wurde. Ein Ort der Täter, ein Ort ohne konkrete Verbrechen, diese wurden nicht hier verübt. Der Träger der heutigen Gedenkstätte entwickelt ein Gedenk-, Bildungs- und Dokumentationszentrum, das sich ausgehend von dem Ort und der Geschichte mit der Täterschaft und ideologischen Schulung der nationalsozialistischen Ärzte-Elite auseinandersetzt. Zugleich aber wird dieses so aktuelle, wie brisante Thema der Ethik in der Medizin herausfordernd mit den zeitgenössischen Fragen der Medizin behandelt. Es entsteht ein lebendiger Lern- und Gedenkort, der mit Ausstellungen, Seminaren und Forschung eine differenzierte Auseinandersetzung ermöglicht. Unser Entwurf für die Transformation und Nutzung eines vorhandenen, leerstehenden Gebäudes hat den Zuschlag zur Planung des Dokumentationszentrums erhalten und bildet einen weiteren Baustein in unserem Museums-Portfolio.
01/2017
Nachhaltigkeit: Ein Jahr Betrieb des BHKW für das ILL e.V. in Bentwisch

Zeit für einen kurzen kleinen Rückblick: Seit einem Jahr versorgt das neue BHKW – Blockheizkraftwerk - die neue Fachschule für Pädagogik und Sozialberufe durch die Kraft-Wärme-Kopplung mit Wärme und Strom in einer Grundauslastung. Das BHKW ist so ausgelegt und konzipiert, dass auch das im Bau befindliche Logistikzentrum durch das BHKW versorgt wird, ein kluges und nachhaltiges Konzept für den Hauptcampus des ILL e. V.!
12/2016
St. Andreas im Krischanweg Rostock: Eine neue Kindertagesstätte wird beantragt!

Nach intensiver Abstimmung und Vorbereitung ist die zukünftige Entwicklung des Gemeindezentrums St. Andreas klar: Mit der Verlagerung von Gemeindenutzungen in das erweiterte Lutherhaus in Reutershagen wird der ehemalige Standort im Krischanweg unter Beibehaltung des historischen Sakralraumes in ein Zentrum für die Jüngsten umgewandelt: Eine integrative Kindertagesstätte mit insgesamt 111 Kindern wird hier zukünftig ihr Zuhause finden! Der Bauantrag für diese neue Kindertagesstätte wurde jetzt eingereicht!
12/2016
Erneuerbare Energien: Ein Gesamt-Energiekonzept für das Landesbehördenzentrum Blücherstraße Rostock

Im Zuge der Entwurfsplanung für das neue Landesbehördenzentrum steht die Erarbeitung eines komplexen, gesamtheitlichen Energiekonzeptes für die gesamte Liegenschaft im Fokus, denn der Betrieb von Gebäuden bedeutet über die Lebenszeit eine weit größere Energieumwandlung, als die der Investitionsaufwendungen. Ganzheitliche Energiekonzepte, welche nicht nur die Heiz-, sondern auch Kühlbedarfe im Sommer analysieren, können regenerative Energien noch gezielter und wirtschaftlicher einsetzen. So wurde für das Landesbehördenzentrum eine Anwendung von

  • erneuerbarer Geothermie für Heizung und Kühlung,

  • Photovoltaik zur Eigennutzung des erzeugten Stroms und

  • die Nutzung der Fernwärme mit hohen Kraft-Wärme-Kopplungs-Anteilen in Rostock in ein komplexes technisches Funktionssystem eingebunden.

11/2016
buttler architekten entwickelt sich weiter

Wir entwickeln uns mit unseren Ansprüchen und Aufgaben an die Inhalte und Planungen von komplexen Bauaufgaben weiter - im sozialen und öffentlichen Bereich, im Wohnbau und im Sondervorhabenbau, der mit speziellen Aufgabenstellungen in allen Themenbereichen und Arbeitsfeldern des Lebens an Bedeutung gewinnt - So ist in der Kontinuität und Gesamtheit die Unternehmensumwandlung zur buttler architekten GmbH folgerichtig. Wir stehen allen zukünftigen Aufgabenbereichen vorbereitet gegenüber.
10/2016
„Alles Platte oder was?“ Architektur im Norden der DDR als kulturelles Erbe, 20. – 22. Oktober 2016 in Rostock

Die Tagung „Architektur im Norden der DDR als kulturelles Erbe“ veranstaltet vom Landesamt für Kultur und Denkmalpflege M-V geht in Vorträgen und Diskussionen der Frage nach, wie wir heute mit den Gebäuden und Siedlungen umgehen können, die zu Zeiten der DDR entstanden sind. Zum Themenbereich Sanierung und Praxis vertieft Maik Buttler das Thema des aktuellen Bauvorhabens „Tragfähigkeit einer Idee - die Kunsthalle Rostock und deren Erweiterung“. Als wichtiger Museumsneubau der DDR mit Sammlungsbestand ist dieses Museum ein Zeitzeuge und bedeutender Baustein in der Kunstlandschaft Norddeutschlands.
09/2016
Baubeginn des Neubaus Logistikzentrum Bentwisch

Das Institut Lernen und Leben e.V. entwickelt mit dem neuen Bauabschnitt auf dem Hauptniederlassungs-Campus einen weiteren wichtigen Baustein - das neue Logistikzentrum in Bentwisch wird übergeordnete Aufgaben für die Versorgung der zahlreichen Beutreuungsstandorte des Instituts erfüllen und damit einen wichtigen Beitrag leisten. Die Rohbaufertigstellung ist für Anfang des nächsten Jahres geplant.
09/2016
15. Architekturbiennale 2016 in Venedig „Reporting from the Front“

Unter dem Titel „Reporting from the Front“ widmete sich die bedeutendste Architekturschau der Welt aktuell brennenden Themen unserer Zeit: Migration, Ungleichheit, Armut, Gemeinschaften, Naturkatastrophen, Umweltverschmutzung, Müll, Verkehr, Nachhaltigkeit, Lebensqualität und Information - Themen, die unsere Planung und unser Denken wie nie zuvor bestimmen. In unserer Arbeitsgemeinschaft BUTTLER & BRENNCKE ARCHITEKTEN sind wir mit allen reisefähigen Architekten, Ingenieuren, Designern und Mitarbeitern nach Venedig gereist, um sich mit der Brisanz der Themen und den möglichen Antworten in der Architektur auseinanderzusetzen. Der Mut von Bauherrn und Architekten mit ihrem Leben und Arbeiten sozialere, nachhaltigere Lösungen zu suchen, erproben und zu realisieren ist eine große Chance!
07/2016
Kunsthalle Rostock – Bauantrag eingereicht für die Schau-Depoterweiterung

Um den Kulturstandort Rostock in der überregionalen Wahrnehmung zu stärken, wird die Kunsthalle Rostock um ein Schau-Depot erweitert. Die Entwurfs- und Genehmigungsplanung ist von buttler architekten abgeschlossen worden und der Bauantrag eingereicht. Das Schaudepot wird den sehr umfangreichen Sammlungsbestand der Kunsthalle von etwa 200 Skulpturen, 520 Gemälden und 6000 grafischen Blättern beherbergen und gleichzeitig durch besondere Präsentationsmöglichkeiten diese der Öffentlichkeit zugänglich machen.
07/2016
Wettbewerbsgewinn Landesbehördenzentrum mit 4 Landesämtern in der Blücherstraße Rostock

Gegen fünf weitere Mitbewerber konnte sich die ARGE buttler architekten & Brenncke Architekten in der letzten Runde des Verfahrens durchsetzen und den Wettbewerb um die Sanierung und Erweiterung für sich entscheiden. Mit dem Umzug der Landespolizei in die Ulmenstraße steht der Gebäudekomplex in der Blücherstraße in Rostock leer. Dies soll sich nun ändern indem der ehemalige Polizeisitz in ein Landes-Behördenzentrum umgewandelt wird. Rund 25 Millionen Euro wird das Land in die Sanierung und Erweiterung auf dem Areal investieren.
06/2016
25.06.2016 – 26.06.2016 „Tag der Architektur“
Erleben Sie unser Kontrastprogramm – Bildung und Gerichtsbarkeit zum Tag der Architektur

Wie jedes Jahr Ende Juni laden wir alle interessierten Besucher ein, sich mit zeitgenössischer Architektur hautnah auseinanderzusetzen. Unser Focus ist in diesem Jahr auf die Themen Bildung und Gerichtsbarkeit gerichtet. Innerhalb dieses Kontrastprogramms möchten wir Ihnen die Möglichkeit einräumen, sich zwei unserer aktuell fertig gestellten Bauprojekte näher anzusehen. Wir stehen Ihnen 24.Juni 2016 um 13.30 Uhr und 14.30 Uhr für Führungen durch den Neubau des Grundbuchamts in Greifswald gern zur Verfügung. Hier erfahren Sie zeitgemäße Architektur, die sich nahtlos in die dreihundertjährige Geschichte eines Gerichtsstandortes einfügt und diese neu interpretiert. Die Höhere Berufsfachschule für Pädagogik und Sozialberufe öffnet für Sie Ihre Türen am 25.Juni 2016 von 10.00 – 14.00 Uhr. Erleben Sie, wie sich der Hauptstandort des Institutes für Lernen und Leben e.V. in Bentwisch zu einem modernen Campus entwickelt und fortan Pädagogen ein kreatives und modernes Umfeld für Aus- und Weiterbildungen bietet – wir freuen uns auf Sie!
06/2016
Verleihung des Landesbaupreises MV 2016 – Spannung pur!

Am 16. Juni 2016 hat der Wirtschafts- und Bauminister Harry Glawe die Preisträger des Landesbaupreises Mecklenburg-Vorpommern 2016 im Neustädtischen Palais in Schwerin ausgezeichnet. Es sind Projekte prämiert worden, die ästhetisch, funktional und wirtschaftlich hohe Qualitätsansprüche erfüllen. Von 52 eingereichten Projekten sind acht Objekte in das Finale eingezogen, aus denen die Jury die Sieger ermittelt hat. Das Grundbuchamt in Greifswald hatte es bereits den Sprung in die Shortlist erreicht (0472016) und wurde an diesem Tag mit einer Anerkennung ausgezeichnet! Ein besonderer Dank gilt dem Bauherrn!
06/2016
25 Jahre Institut Lernen und Leben e.V. – Die Neue Fachschule für Pädagogik und Sozialberufe in Mecklenburg-Vorpommern wird feierlich eröffnet

Am 25. Juni 2016 findet punktgenau zum 25. Jubiläum des Institutes Lernen und Leben e.V. die feierliche Einweihung der Bildungsakademie in Bentwisch statt. Somit kann noch mit dem Schuljahr 2016/2017 die die erste vierjährige Ausbildung zum Erzieher bzw. zur Erzieherin an der neuen Fachschule beginnen. Rund zwei Millionen Euro investiert das Institut Lernen und Leben e.V. in den Neubau, welcher unmittelbar neben der ILL-Hauptverwaltung entsteht. Das zweigeschossige Gebäude verfügt über moderne und funktionale
Unterrichtsräume. So gibt es beispielsweise einen Lehrraum, der bevorzugt als naturwissenschaftliches Labor genutzt wird, auch ein professionelles Kunst-Atelier ist entsprechend mit Oberlichtern für Tageslichtbelichtung und auch Brennofen ausgestattet. Das Neue Gebäude soll den künftigen Auszubildenden ein kreatives Umfeld bieten, in dem das Lernen und Entwickeln von eigenen Ideen Spaß macht.
05/2016
Die Kunsthalle Rostock – Eines der wichtigsten Architektur-Denkmale der DDR-Moderne wird erweitert

Der Eigenbetrieb "Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung der Hansestadt Rostock" hat unter anderem die Kunsthalle Rostock für ein Förderprogramm zu nationalen Projekten des Städtebaus angemeldet. Innerhalb der Auswahl und Wertung aller eingereichten Projekte wurde die Kunsthalle Rostock durch eine Expertenkommission als einziges Vorhaben aus ganz Mecklenburg-Vorpommern für eine Förderung in 2015 ausgewählt. Diese wird jetzt um ein Schaudepot erweitert werden, um den Kulturstandort Rostock in der nationalen Wahrnehmung weiter zu stärken. Wir freuen uns, dass buttler architekten an der Konzeptentwicklung, Planung und damit Förderung des Projektes maßgeblich beteiligt ist.
04/2016
Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern 2016 – Unser Projekt auf der Shortlist

Im April 2016 wurden die Finalisten zum Landesbaupreis 2016 in einer Shortlist veröffentlicht. Nicht nur die Jury wird aus den acht Finalisten zwei Preisträger benennen, sondern auch das Publikum kann in diesem Jahr in einer Online-Abstimmung bis zum 15. Mai 2016 seinen Liebling wählen. Wir sind gespannt!
03/2016
Der Rostocker Schüler-Kunstpreis 2016 in ganz neuer Qualität

Auch in diesem Jahr wurden die kreativsten Schüler Rostocks mit dem Kunstpreis geehrt – und wieder mit unserer roten Raumskulptur vor der Kunsthalle – natürlich in klein! Bereits die Modell-Qualität kann sich sehen lassen, vor allem aber die Kunstideen der Schüler haben nicht nur die Fachjury überzeugt. Die Preise wurden am 18. März 2016 in den Kategorien Malerei, Grafik, Plastik und Neue Medien vergeben, alle Tageszeitungen haben berichtet.
03/2016
BDA-Preis Mecklenburg-Vorpommern 2016 – Letzte Runde erreicht

Fünf finale Projekte, unter anderem das Grundbuchamt Greifswald, konnten sich gegen die restlichen Mitbewerber durchsetzen und erreichten die letzte Runde, aber nur drei Projekte können prämiert werden. Der BDA-Preis MV 2016 wurde am 20.März 2016 feierlich in der Kunsthalle Rostock verliehen – die Spannung stieg! Wir gratulieren den Preisträgern!
02/2016
Wettbewerbsgewinn – Vereinigung aller Gerichtsbarkeiten am Standort Greifswald

Unsere Entwurfslösung zur Vereinigung aller Gerichtsbarkeiten am Standort Greifswald konnte sich im Rahmen eines EU-weiten VOF-Verfahrens überzeugend durchsetzen. Der Entwurf setzt sich intensiv mit der städtebaulichen Geschichte des Ortes auseinander und schafft es, einen wichtigen funktionalen und gestalterischen Bogen zu schlagen zwischen Tradition und Moderne mit der Einbettung in den historischen Kontext der Greifswalder Altstadt. In dem neuen Ensemble werden insgesamt 4 Gerichte einschließlich der erforderlichen Gerichtssäle, der Büroräume für Richter und Rechtspfleger, eines Zentralarchivs sowie einer Zentralbibliothek eingeordnet.
12/2015
holz + stein: Wohn-und Geschäftshaus in Rostock mit Ausstrahlung

Das zweigeschossige Wohn- und Geschäftshaus fügt sich mit seiner würfelartigen Baukörperstruktur harmonische in das „kubische Umfeld“ der Bestandsbauten der Neuen Sachlichkeit der 1920-30 Jahre ein. Mit diesem städtebaulichen Baukörper wird ein städtebaulicher Missstand gelöst und ein Ensemble geschlossen. Die natürlichen Fassadenoberflächen in Holz und Naturstein geben dem Ort ein besonderes Gepräge, sie spiegeln das Natursteinhandwerk am Neuen Friedhof in besonderer Weise in Verbindung mit dem Thema Holz wider.
10/2015
Einreichung zum Landesbaupreis M-V 2016 und BDA-Preis M-V 2016: Grundbuchamt in Greifswald

Der neue Baustein im Bestandsensemble des Oberverwaltungsgerichtes ist in Nutzung gegangen.

Wir reichen das Gebäude zu den zwei wichtigen Architekturpreisen in Mecklenburg-Vorpommern ein.

Die intensive, strukturierte Cortenstahl-Fassade schmiegt sich widerstandslos an die historischen Klinker- Bestandsgebäude und stellt sich damit modern in ein Gesamtensemble. Ebenso verhält es sich mit dem Innenraum des Neubaus. Er entspricht mit seinen funktionalen Sichtbetonwänden einer modernen Architektursprache und bildet einen Kontrast zwischen Alt und Neu. Das gläserne Treppenhaus und der Innenraum des neuen Grundbuchamtes führen durch seine unaufgeregte klare Gestaltung die Räumlichkeiten des Bestandgebäudes nahtlos fort und bilden eine erlebbare Raumfolge für die neuen Besucher.
09/2015
Die Bildungsakademie des Instituts Lernen und Leben e.V. feiert Richtfest in Bentwisch

Der Rohbau der Bildungsakademie in Bentwisch ist fertig.

Traditionell wird am 09.09.2015 das Richtfest gefeiert. Im Beisein der Gemeinde, weiterer geladener Gäste des sowie der Mitarbeiter des Instituts Lernen und Leben e.V., wird der Bauherr allen am Bau Beteiligten seinen Dank für die erbrachte Arbeit aussprechen. Die Gute Zusammenarbeit zwischen Bauherr, Planern und Handwerkern haben einen großen Anteil daran, dass der Rohbau planmäßig und reibungslos fertig gestellt wird.
08/2015
Gründerzeitvilla - Hotelerweiterung in Warnemünde

Der in sich ruhende, massive Gründerzeit-Ursprungsbau als Mittelpunkt des Hotelgebäudes funktioniert über die Jahrzehnte hinweg immer noch überzeugend.

Sehr schön und interessant sind auch die zeittypischen, deutlich untergeordneten, d.h. kleineren Erweiterungen, welche alle für sich eine bestimmte baugeschichtliche Periode vertreten. Unsere Entwurfsplanung führt diesen „Stadtrundgang“ fort: Es handelt sich um ein geringes Bauvolumen und wird durch die Ausbildung in Glas völlig entmaterialisiert. Klarheit und zeitgenössische Eleganz bilden einen neuen Raum.
08/2015
Kinder und Kirche – Ein Ort der Begegnung

Erfahren Sie mehr auf unserer Webseite www.buttler-design.com unter „aktuelles“.
07/2015
Ein Ort zum Innehalten und Gedenken – Neuer „Raum der Stille“ im Jakobi-Stift

Erfahren Sie mehr auf unserer Webseite www.buttler-design.com unter „aktuelles“.
06/2015
„Tag der Architektur“ am 27.06.2015
Neubau Gemeindezentrum mit Feuerwehrgebäude in Poppendorf – Bildung eines neuen Dorfzentrums

Einmal im Jahr möchten wir interessierten Besuchern die Möglichkeit einräumen, sich aktuelle fertig gestellte Bauvorhaben näher anzuschauen, welche gemeinsam mit Bauherr und Nutzern unter unserer planerischen Hand entstanden ist.

Im Rahmen des „Tages der Architektur 2015“ wird jetzt der zentrale und für die Gemeinde Poppendorf wichtige Neubau des Gemeindezentrums mit Feuerwehr für Sie zur Besichtigung stehen.

Am 27.06.2014 zwischen 12.00 und 14.00 Uhr stehen die Türen des neuen „Dorfzentrums“ für Sie offen. Tauchen Sie ein!
06/2015
Grundbuchamt in Greifswald ist bald fertig gestellt

Das neue Gebäude des Grundbuchamtes in Greifswald bildet einen neuen Baustein im Bestandsensemble des Oberverwaltungsgerichtes und steht nun kurz vor seiner Fertigstellung. Es handelte sich um einen notwendigen Neubau, der aus Sicherheitsgründen unmittelbar und zwangsläufig direkt an das Gerichtsgebäude anlagert wird. Der Neubau ist funktional, bautechnisch aber auch städtebaulich durch eine Schattenfugenbildung als Erschließungszone mit notwendigem Treppenhaus vom Bestand abgelöst, und bildet damit einen zeitlich und räumlich zäsierten Baukörper gegenüber der historischen Struktur.
05/2015
Gemeindezentrum mit Feuerwehr für Poppendorf ist fertig gestellt

Das Gesamtensemble mit ortstypischen Einzelbaukörper-Volumen lehnt sich städtebaulich an eine historische Drei-Seit-Hofanlage an. Das Gebäude-Ensemble zeichnet sich durch einen hohen technischen Anspruch aus. Die Erfordernisse eines Mehrzweckraumes als Gemeindesaal für Veranstaltungen, Büro- bzw. Arbeitsflächen für Bürgermeister, Gemeindearbeiter und umfangreiche Gebäudeflächen für Kommunaltechnik sowie einer modernen Feuerwehr waren vollständig zu berücksichtigen. Die neue Dachlandschaft wird maßgeblich durch die Photovoltaik-Anlagen auf den verschiedenen Gebäudeteilen geprägt und spiegelt somit das aktive gesellschaftliche Engagement der Gemeinde für Nachhaltigkeit und die Erhaltung der Umwelt mit ihren Ressourcen wider.
04/2015
KUBISTISCH - Wohnhaus in Rostock fertig gestellt / steht vor der Fertigstellung

Kubistisch frech: Ein kantiges, minimalistisches Wohngebäude ist fertig gestellt. Teilweise in Glas aufgelöste Wände lassen den Außen-Innenraum verschmelzen.
03/2015
Schülerkunstpreis der Hansestadt Rostock - eine Raumskulptur wird zur Trophäe

Die Raumskulptur der Kunsthalle Rostock wurde von Maik Buttler 2009 entwickelt und ausschließlich mit Spenden lokaler Firmen, vorwiegend im Bereich Schiffbau und Metallverarbeitung realisiert. Die Skulptur ist eine Faltung eines durchgängigen Bandes im Kräfteverlauf, materialisiert mit 8,5 Tonnen Stahl und wenigen punktgehaltenen Gläsern mit einer Größe von 2,50 x 2,50 x 2,50 m. Als Ausdruck des Rostocker Kunstlebens, wird sie nun in Miniaturgestalt mit einer Kantenlänge von 15 cm als Schülerkunstpreis in 4 Kategorien überreicht werden. Der Preis wird am 17. März 2015 in den Kategorien Malerei, Grafik, Plastik und Neue Medien an besonders talentierte Schüler überreicht werden. Maik Buttler wird an diesem Tag als Juror die Auswahl des Schülerkunstpreises mitgestalten.
02/2015
Maik Buttler - Neuer Vorstand des BDA Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern

Auf seiner Mitgliederversammlung am 26. Januar 2015 in Rostock wählte der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern des Bundes Deutscher Architekten (BDA-MV) einen neuen Vorstand. Als neuer Vorsitzender wurde Maik Buttler gewählt. Christoph Meyn übernimmt den stellvertretenden Vorsitz des Landesverbandes. Als neue Beisitzer wurden Axel Drebing, Norbert Möhring und Claus Sesselmann in den Vorstand gewählt. Bundesweit gibt es ca. 5.000 BDA-Mitglieder, welche zu den führenden freiberuflichen Architekten Deutschlands gehören. Der Bund Deutscher Architekten wurde vor 113 Jahren als wichtigster Berufsverband der freiberuflichen Architekten in Deutschland gegründet. Ihm gehörten Architektenwie Walter Gropius, Peter Behrens, Bruno und Max Taut und Otto Bartning an.
02/2015
Institut Lernen und Leben - Standorterweiterung als Campus mit neuer Bildungsakademie

Das Bauvorhaben liegt direkt neben dem Verwaltungsstandort des Bauherrn, dem Institut Lernen & Leben e.V. . Das neue Gebäude ergänzt mit der Nutzung als Bildungsakademie die vorhandenen Angebote und erweitert den Standort als Campus, auf dem zukünftig noch weitere Ergänzungen möglich sind. Das Gebäude der Bildungsakademie ist sehr funktionell aufgebaut und ermöglicht so die Weiterbildung der Mitarbeiter in optimaler Weise. Die gestalterische Qualität des Gebäudes wird durch die Durchbildung des Baukörpers mit ablesbaren Einzelvolumen erreicht, welche den einzelnen Nutzungen erlebbar zugeordnet werden können und die Erschließung und Orientierung auf dem Campus sehr erleichtert.
01/2015
Energieberater für Energetische Gebäudesanierung - „Vor Ort Beratung“ nach BAFA

Die Anforderungen an Architekten und Bauingenieure im Bereich der energetischen Gebäudeplanung werden größer und gewinnen weiterhin an Bedeutung. Im Januar 2015 haben wir mit insgesamt drei Architekten die Weiterbildung zum Energieberater für den Gebäudebestand mit dem Prädikat „sehr erfolgreich“ abgeschlossen. Der Lehrgang ist die Bedingung für die Gebäudesanierung mit Nutzung von KfW-Fördermitteln und -Darlehen. Der weiterführende Lehrgang „Effizienzhausplanung und -baubegleitung“ für die Planung von Neubauten wird von uns als aufbauende und themenvertiefende Weiterbildung ab Februar 2015 wahrgenommen.
01/2015
Besonderes Wohnen für die Landeshauptstadt

Buttler Architekten planen 30 neue Wohneinheiten in Schwerin. Entstehen werden flexible, barrierefreie Mehrgenerations-Wohngebäude mit qualitativen Ansprüchen. Die neuen differenzierten Baukörper bilden eine wichtige städtebauliche Struktur und bereichern das Wohnumfeld durch maßstäbliche Fassadendurcharbeitungen und Detaillösungen.
12/2014
Grundsteinlegung für den Krippenneubau in Wismar

„Gott zur Ehre, der Stadt zur Zierde und deren Bewohnern zum Segen.“

Mit diesen Worten wurde vor 177 Jahren das Haus der Koch’schen Stiftung eingeweiht. Die nun darin untergebrachte Kindertagesstätte in Trägerschaft der Kirchengemeinde St. Marien – St. Georgen, wird um ein neu realisiertes Krippengebäude erweitert. Die Bauarbeiten haben bereits vor einigen Wochen begonnen und werden entsprechend der Witterung fortgeführt, damit auch die Kleinsten die Möglichkeit auf eine tägliche Betreuung in einer sicheren und liebevollen Umgebung erhalten.
12/2014
Tapetenwechsel - Neue Büroräume als Provisorium

Leider mussten wir unsere bisherigen Büroräume am Alten Markt aufgeben, da diese kurzfristig verkauft wurden. Seit dem 01.01.2015 befinden wir uns in provisorischen Übergangsräumen in der nördlichen Altstadt am Burgwall 20. Hier planen wir bereits unseren neuen Bürostandort, der individuell an unsere Arbeitsweise und -organisation angepasst ist. Mit modern ausgestatteten Büroräumen, repräsentativen Besprechungs- und Präsentationsräumen wollen wir zukünftig auch weiterhin uns und unseren Geschäftspartnern eine angenehme Arbeitsatmosphäre und reibungslose Projektabwicklung gewährleisten.
11/2014
Wohnen an der Ostsee - in den Dünen am Strand

Abgerundet, heftig bearbeitet und geschliffen an allen Oberflächen - durch Gedanken und elektronische Werkzeuge passt sich das Gebäude wie ein flacher Kiesel in die Landschaft ein, entstanden aus dem genius loci. Der Grundriss spiegelt die Wünsche des Bauherrn wider, in der Zonierung und Funktionalität, aber auch in der Formulierung von Weite und Offenheit und dem ungebrochenen Blick auf das Meer, welcher von allen Privat- und Gesellschaftsräumen des Bauherrn erlebbar ist.
09/2014
Ausgezeichnete Architektur- und Ingenieur-Baukunst - 50 preisgekrönte Projekte 2014-2015, Callwey-Verlag - Wir sind dabei!

Das Bundesministerium für Umwelt und unter anderem die Bundesarchitektenkammer haben sie veröffentlicht - 50 preisgekrönte Projekte der Architektur- und Ingenieur-Baukunst. Wir sind vertreten mit unserem realisierten Gebäude „CO2-neutrale PLUS-Energie-Kindertagesstätte Ostseebad Wustrow“ und freuen wir uns sehr über diese weitere Anerkennung unserer Arbeit - und dass unser Modell-Bauvorhaben zu den 50 besten Bauwerken im deutschen Raum zählt.
08/2014
Grundbuchamt Greifswald - Stahlbetonrohbau ist fertig

Es geht weiter voran. Das neue Grundbuchamt des Oberverwaltungsgerichtes Greifswald entfaltet mit dem fertigen Stahlbetonrohbau fast das ganze Bauvolumen des zukünftigen Gebäudes und integriert sich endgültig als neuer Baustein im Bestandsensemble. Nun ist der Weg geebnet für die Dach-, Fassaden- und Ausbaugewerke, die jetzt folgen.
06/2014
Rostocker Architekten in Venedig auf der Biennale!

Wir sind auf der 14. Kunst- und Architektur-Biennale in Venedig, ab dem 07.06.2014 – 23.11.2014 vertreten. In dem Pavillon der Architekturelemente „Türen“ werden zwei Drückergarnituren des prägenden Einzeldenkmals der NEUEN SACHLICHKEIT Lyzeum und Oberlyzeum Rostock ausgestellt werden: Eine originale Drückergarnitur aus dem Jahr 1929 und eine Drückergarnitur aus dem Jahr 2007, welche im Rahmen unserer Generalsanierung nach dem Original durch den Hersteller FSB nur für diese Denkmal angefertigt wurde. Beide Arten von Drückergarnituren sind im Gebäude auch live zu be-greifen, für den Fall, dass Sie nicht nach Venedig kommen.
06/2014
28./29.06.2014 „Tag der Architektur“
Erleben Sie Architektur, die unterschiedlicher nicht sein könnte!

Was haben sensible minimalistische Zurückhaltung und roher ungeschminkter Stahl gemeinsam? Finden Sie es heraus: am 28. und 29.06.2014 zwischen 12.00 und 14.00 Uhr sind alle Interessierten eingeladen, sich zwei völlig unterschiedliche Projekte von und unter Mitwirkung von buttler architekten einmal genau anzuschauen. Folgen Sie den Erläuterungen, wie es gelungen ist, das historisch sehr wertvolle Fragment des Franziskanerklosters in Neubrandenburg sensibel und zurückhaltend in eine zeitgenössische moderne museale Nutzung zu überführen oder lassen Sie sich von der rauen „Schönheit“ aus Stahl inspirieren.
05/2014
14. Rostocker Kunstnacht am 30. Mai 2014: Photographie-Ausstellung Vernissage „Axel Heller – LONDON“

Auch wir öffnen unser Büro wieder für eine Nacht, um Sie mit photographischen Höhepunkten von Axel Heller nach London zu entführen. Fühlen Sie sich ganz herzlich eingeladen am 30. Mai 2014 ab 20:00 Uhr im büro buttler architekten den Abend bei Kunst und einem Glas Wein zu verbringen.
05/2014
1. Spatenstich für die neue Ortsmitte in Glowe

Mit dem Projekt Turmgebäude „Seezeichen“ und Veranstaltungsgebäude “Seepavillon” in der Ortsmitte von Glowe geht es voran: Als erste Maßnahme wird mit dem Bau der Regenwasserleitung sofort nach Ostern begonnen. Daher erfolgt der 1. Spatenstich am Freitag, den 02.05.2014, um 11:00 Uhr. Für interessierte ist das große Model der neuen Ortsmitte mit allen drei Gebäuden und den aufwändigen Außenanlagen zu besichtigen.
03/2014
Vorfristiger Baubeginn für das Grundbuchamt Greifswald: Beginn der Tiefgründung früher als geplant!

Vorfristig startet der Baubeginn des Grundbuchamtes in Greifswald. Möglich machte dies die reibungslose und intensive Zusammenarbeit mit dem Bauherren und im Projektteam. Der geplante Neubau des Grundbuchamtes bildet einen neuen Baustein in dem Bestandsensemble des Oberverwaltungsgerichtes am Standort Domstraße 6 in der Hansestadt Greifswald.
02/2014
Erster Spatenstich für das Gemeindezentrum mit Feuerwehrgebäude

Baubeginn für das lang ersehnte Gemeindezentrum mit Feuerwehr in Poppendorf: Die Gemeinde Poppendorf erhält ein multifunktionales Gemeindezentrum mit unterteilbarem Mehrzwecksaal, Bürgermeisterbüro, Gemeindearbeiter-Standort, Kommunaltechnikpark sowie der Errichtung eines neuen Feuerwehrgebäudes.
01/2014
Wohnhaus „STAHL“ - Konzept ohne Dogma

Jetzt ist es fertig, das Haus aus STAHL in Gehlsdorf. Die Liebe zum Material spiegelt sich nicht nur in der Fassade wieder sondern im gesamten Haus: Unbehandelter Stahl, ungeschönt, roh, rostig, mit Montagenotizen, Verbindungsmitteln, sichtbaren Fügungen, industrielle Systeme - Stahl ungeschminkt. Und trotzdem lädt das STAHL-Haus zum Wohnen ein: Warmes Holz, unbehandelt, natürliche Materialien, Neues und Altes sind versammelt unter einem Dach, gelebtes Leben.
12/2013
Gewinner Preis „PROM des Jahres 2013“ für Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und soziale Integration!

Den bundesweite Preis „PROM des Jahres 2013“ für Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und soziale Integration gewinnt buttler architekten: In der Kategorie „öffentlich und sozial genutzte Immobilien“ wurde die Planung des CO2-neutralen PLUS-Energie-Modellbauvorhabens Neubau Kindertagesstätte und Hort im Ostseebad Wustrow juriert! Im Vorfeld wurde das Gebäude durch eine Fachjury intensiv auf „Leber und Nieren“ in Bezug auf die energetischen Lösungen und Kennwerte geprüft, aber auch die soziale Arbeit und Funktion des Gebäudes für den Standort untersucht und bewertet.

Die Preisverleihung findet am 04. Dezember 2013 in Dortmund statt:

www.prom-des-jahres.de
11/2013
Erstbezug: Eines der ersten energieeffizienten KfW 55 Wohngebäude im Bereich des neuen Petriviertels ist fertig!

Ein neues energieeffizientes KfW55-Mehrgenerationen-Stadthaus in Rostocks neuem und zugleich historischen Petriviertel wird bezogen. Der dreigeschossige Baukörper, vorwiegend in Holzbauweise errichtet, ist aus einem Bewerbungsverfahren und Entwurfskonzept von buttler architekten hervorgegangen. Der Bauherr: „Wenn Ihr das Haus seht, dann ist das nach wie vor Euer Vorentwurf, fast 1:1 umgesetzt, bisher sind alle des Lobes voll, vielen Dank nochmals für Eure Ideen, welche die erfolgreiche Realisierung mit ermöglicht haben.“
10.09/2013
Das Franziskanerkloster in Neubrandenburg - Museum für regionale Geschichte eröffnet!

Das Franziskanerkloster Neubrandenurg ist das älteste Gebäudeensemble innerhalb der Stadt Neubrandenburg. Seit dem Wettbewerbsgewinn der Arbeitsgemeinschaft jastram + buttler architekten sind die umfangreichen denkmalpflegerischen Sanierungsarbeitungen und modernen Ergänzungen über einen längeren Zeitraum geplant und nun realisiert worden. Am 10. September 2013 eröffnet hier das Museum seinen neuen Hauptstandort der Museumsmeile Neubrandenburg. Das Gebäude selbst ist wichtigstes Exponat der Ausstellung!
04.09/2013
2. Preis : Mehrgeneration-Wohnhaus Trägerstraße 14 im Wettbewerb "Neues Wohnen in der Innenstadt Rostock"

Flexibilität und Refinanzierbarkeit eines Wohn- und Geschäftshauses: Jedes Geschoss ist mit einer separaten Erschließung über das Treppenhaus inklusive Aufzug und dem offenen Grundriss gleichzeitig als Wohnraum oder Büro sofort nutz- und vermietbar. Zwischen den Einheiten besteht zusätzlich die Möglichkeit der Einordnung von internen Treppen zu Bildung von größeren Maisonette-Wohnungen. Durch die Langzeitnutzungsflexibilität steigt der Wert der Immobilie enorm.
29.+30.06/2013
Tag der Architektur 2013 - "Architektur leben"

Besuchen Sie uns zum Tag der Architektur! Wir stellen Ihnen zwei unserer Projekte vor: Am Samstag den 29. Juni zwischen 10.00-12.00 Uhr können Sie mit uns zusammen den Neubau der Kita „Arche Noah“ in Kühlungsborn besichtigen und am Sonntag den 30. Juni möchten wir Ihnen zwischen 10.00-12.00 Uhr den Neubau eines Mehrfamilienhauses in der Rostocker Altstadt vorstellen. Wir freuen uns auf Sie!

Nähere Informationen zur Veranstaltung unter:
www.tag-der-architektur.com
01/2013
Sachverständiger/Koordinator
Nachhaltiges Bauen nach BNB

Wir bieten Ihnen ab sofort die Leistung: Sachverständiger/Koordinator für Nachhaltiges Bauen nach dem Bewertungssystem BNB. Wir sind ermächtigt, Unterlagen und Dokumente zur Zertifizierung nach BNB zusammenzustellen, diese bei einer Konformitätsstelle einzureichen und mit dieser zu kommunizieren. Die erforderliche Fachkenntnis wurde durch einen umfangreichen Sachverständigenlehrgang der Ingenieurkammer Sachsen erworben.

www.nachhaltigesbauen.de
01/2013
Neuer Auftrag - Sanierung der ehemaligen orthopädischen Klinik in Rostock

Ein neues Dienstleistungszentrum entsteht: In Zusammenarbeit mit MHB Planungs- & Ingenieurgesellschaft mbH wird am universitären Campus Ulmenstraße 45 die ehemalige orthopädische Klinik generalsaniert.
10/2012
Kita Wustrow jetzt auch in
"xia Intelligente Architektur"

Das Modell-Bauvorhaben CO2-neutrale PLUS-Energie-Kindertagesstätte ist jetzt auch in der Zeitschrift für Architektur und Technik "xia Intelligente Architektur" zu finden.

www.xia-online.de
10/2012
Kindertagesstätte in Kühlungsborn feierlich eingeweiht!

Nach mehrmonatiger Betriebsphase ist es nun so weit: Am 26.10.2012 wird die integrative Kindertagesstätte „Arche Noah“ der Rostocker Stadtmission im Ostseebad Kühlungsborn feierlich eingeweiht.

Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema auf unserer Seite.
10/2012
Bundesforschungsprogramm: Workshop in Bad Urach - Modellprojekte auf dem Prüfstand! Wir sind aus M-V mit der CO2-neutralen PLUS-Energie-Kita dabei.

Im Rahmen des ersten Workshops des Bundes-Forschungsprogramm „Energieeffizienter Neubau von Nichtwohngebäuden kommunaler und sozialer Einrichtungen“, bei dem die Kita Wustrow als eines von 16 Projekten bundesweit ausgewählt wurde, diskutieren und debattieren Architekten und Bauherren zum Thema: "Technikkonzepte und Nutzungsstandards im energieeffizienten Neubau: Wie viel Technik nützt?" Dass Passivhaus-Konzept für öffentliche Nutzungen steht hierbei im Mittelpunkt.

Dienstag, 23. Oktober 2012 in Bad Urach.
09/2012
Rostocker Stadtmission setzt ein Zeichen

Ein Miteinander der Generationen - Am Standort der Arnold-Bernhard-Straße werden die Gebäude Jakobi-Stift und Elisabeth-Stift der Rostocker Stadtmission am 18.09.2012 vom Landesbischof Andreas von Maltzahn geweiht: Zwei 7 Meter hohe Kreuze werden zu diesem Anlass im öffentlichen Raum enthüllt und gesegnet, vor allem als Hoffnungs- und Lebenszeichen.
09/2012
Kita Wustrow jetzt auch in "Passivhäuser - Schulen und Kindergärten"

Das Modell-Bauvorhaben CO2-neutrale PLUS-Energie-Kindertagesstätte mit Hort ist jetzt auch mit Konstruktionsdetails und detaillierten Projektinformationen in "Passivhäuser - Schulen und Kindergärten" der WEKA MEDIA GmbH Co. KG zu finden.

Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema.
07/2012
Erste CO2-neutrale PLUS-Energie-Kita in M-V eingeweiht!

Nachdem Kinder und Erzieher sich im neuen Gebäude über eine längere Betriebsphase eingerichtet haben ist es nun auch offiziell so weit: Feierliche Einweihung des ersten CO2-neutralen PLUS-Energie-Gebäudes als Kindertagesstätte mit Hort für 113 Kinder in Mecklenburg Vorpommern mit dem Minister Herrn Glave.

Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema auf unserer Seite.
06/2012
Sommerlicher Abend am neuen Standort

Wir haben uns erweitert und laden am neuen Standort zu einem sommerlichen Abend ein.

Am 06. Juni 2012 um 18.00 Uhr in der Östlichen Altstadt, Alter Markt 12 in Rostock.
23.+24.06/2012
Tag der Architektur 2012 - "Energie!"

Besichtigen Sie mit uns zusammen am Samstag den 23. Juni das Gebäudeensemble in der Strandstraße 14 im Ostseebad Wustrow mit saniertem Einzeldenkmal eines Schifferhauses und den Neubau einer CO2-neutralen PLUS-Energie-Kindertagesstätte. Zwischen 10.00-14.00 Uhr sind wir für Sie da!

Nähere Informationen zur Veranstaltung unter:
www.tag-der-architektur.com
01/2012
Jetzt in neuen Büroräumen!

Das Architekturbüro "buttler architekten" hat sich vergrößert und neue Büroräume bezogen. Nach dem es in den gemeinsamen Büroräumen der Bürogemeinschaft "jastram + buttler" in der Hartenstraße 26 zu eng wurde und alles aus den Nähten ging, haben sich die beiden Architekturbüros, "Architekturbüro Jastram" und "buttler architekten", den räumlichen Gegebenheiten in der Altstadt angepasst. Leider gab es keine gemeinsame räumliche Möglichkeit in der engen Östlichen Altstadt, so dass wir am Alten Markt 12 in unmittelbarer Nähe erweitern!
11/2011
BBSR nimmt Kita Wustrow in Bundes-Forschungsprogramm auf

Vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) wird die CO2-neutrale PLUS-Energie-Kindertagesstätte als Modellbauvorhaben in das Bundes-Forschungsprogramm "Energieeffizienter Neubau von Nichtwohngebäuden kommunaler und sozialer Einrichtungen" als eines von 16 Gebäuden aufgenommen, als einziges Gebäude aus Mecklenburg-Vorpommern.
10/2011
Wettbewerb "Carolinenstift am Hafen" Neustrelitz, 4. Preis

4. Preis in dem regionaler Wettbewerb zur Umgestaltung und neuen Nutzung des ehemaligen Krankenhausgeländes „Carolinenstift“ in der Nähe des Neustrelitzer Hafens in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekturbüro Hamann.

Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema auf unserer Seite.
10/2011
Richtfest für Kita-Neubau in Kühlungsborn

Knapp sechs Wochen nach der feierlichen Grundsteinlegung feiern Kinder, Erzieher und Gäste das Richtfest für die Kindertagesstätte "Arche Noah" - vorgefertigte Wandelemente in Holzrahmenbauweise machen es möglich, darüber hinaus ist Holz ist ein optimaler nachwachsender Baustoff und Träger regenerativer Energie unter Bindung von CO2.

Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema auf unserer Seite.
09/2011
Feierliche Grundsteinlegung - Los geht's!

Kinder und Erzieher der evangelischen Kindertagesstätte "Villa Regenbogen" dürfen sich auf ein neues Gebäude freuen - auch wenn noch nicht viel zu sehen ist: Feierliche Grundsteinlegung der Kindertagesstätte "Arche Noah" am 07.09.2011 zusammen mit dem Posaunenchor der Kirche und Propst Matthias Borchert im Kühlungsborner Schulweg.

Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema auf unserer Seite.
25.+26.06/2011
Tag der Architektur 2011 - "Besser Wohnen mit Architekten"

Besuchen Sie uns zum Tag der Architektur! Wir stellen Ihnen drei unserer Projekte vor: Am Samstag den 25. Juni zwischen 10.00-12.00 Uhr führen wir Sie durch die Kunsthalle Rostock und erläutern Ihnen die energetischen Sanierungsmaßnahmen, weiter geht es von 14.00-17.00 Uhr mit dem modernen und historischen Gebäudeensemble für studentisches Wohnen in der Wasserstraße 3/4 und Fischerstraße 4 in Wismar und am Sonntag, den 26. Juni von 10.00–16.00 Uhr, führen wir Sie durch die CO2 neutrale PLUS-Energie-Kindertagesstätte mit Hort in Wustrow.

Wir freuen uns auf Sie!

Nähere Informationen zur Veranstaltung unter:
www.tag-der-architektur.com
06/2011
Mehrfachbeauftragung "Neue Ortsmitte" für Glowe auf Rügen, ein 1. Preis

Ein neues Wahrzeichen mit einem Turmgebäude und Pavillon entsteht, ein neuer Mittelpunkt für Glowe! Ergänzt wird die neue Ortsmitte durch einen zweiten 1. Preis für das Marktgebäude durch Drebing Ehmke Architekten, Greifswald.

Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema auf unserer Seite.
05/2011
Feierliche Einweihung studentische Wohnanlage in Wismar

Am 25.05. wird das moderne und historische Gebäudeensemble für studentisches Wohnen in der Wasserstraße 3/4 und Fischerstraße 4 mit insgesamt 49 Wohneinheiten feierlich eingeweiht.

Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema auf unserer Seite.
05/2011
Startschuss für den Beginn des Umbaus zum Museumsstandort

Das Franziskanerkloster in Neubrandenburg wird zum attraktiven Museum an der historischen Stadtmauer. Zukünftig wird es noch mehr Touristen an den Tollensesee locken. Die Konzeption für den Umbau sieht vor, mit dem historischen Bestand in höchstem Maße respektvoll umzugehen, seine bauliche Geschichte sichtbar zu machen und zu wahren.
08/2010
Feierliche Grundsteinlegung im Ostseebad Wustrow

Die neue Kindertagesstätte im Ostseebad mit Hort im Ostseebad Wustrow wird zukünftig 113 Kinder aufnehmen, aufgeteilt in drei Krippen- und jeweils zwei Kindergarten- und Hortgruppen. In Punkto Nachhaltigkeit werden neue Maßstäbe gesetzt: Die Kita Wustrow wird die erste CO2 neutrale PLUS-Energie-Kita in M-V.

Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema auf unserer Seite.
07/2010
80 Jahre Gymnasium am Goetheplatz

Ein Denkmal präsentiert sich im alten Kleid - Klare Moderne der 20er Jahre.

Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema auf unserer Seite.
26.+27.06/2010
Tag der Architektur 2010 - "Horizonte!"

"Neues Wohnen in der Innenstadt." Wir stellen Ihnen am 26.+27.06 zwischen 13.00-16.00 Uhr den Neubau des Stadthauses in der Brauergasse 7 als Ergebnis eines Wettbewerbes "Neues Wohnen in der Innenstadt" für Familien vor.

Wir freuen uns auf Sie!

Nähere Informationen zur Veranstaltung unter:
www.tag-der-architektur.com
07/2009
Betreutes Wohnen für Jung und Alt

Feierliche Eröffnung der Wohnanlage Arnold-Bernhard-Straße 3/4 in Rostock mit 42 barrierefreien und seniorengerechten Wohnungen und einem besonderen Kinderwohnprojekt.

Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema auf unserer Seite.
27.+28.06/2009
Tag der Architektur 2009 - "Zeichen setzen"

Wir laden Sie herzlich ein, am Samstag den 27.06. von 14.00 – 16.00 Uhr das neue Hafengebäude Haus Putbus in Altefähr auf Rügen zu besichtigen.

Nähere Informationen zur Veranstaltung unter:
www.tag-der-architektur.com
10/2008
"Kleine Mensa Ulme"

Die ehemalige Ärztekantine, ein ehemals als Poloklinik errichtetes Gebäude in der Ulmenstraße 45 feiert Wiedereröffnung als "Kleine Mensa Ulme".

Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema auf unserer Seite.
buttler architekten GmbH
am schwibbogen 2
18055 rostock

+49 (0) 381 128 88 120
+49 (0) 381 128 88 129

buttler-architekten.com |
buttler-design.com |

start |
vCard |
kontakt |
impressum |
datenschutz |