Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um unsere Seite in ihrem vollen Umfang nutzen zu können.
Ortsmitte Glowe:
Ein neues Wahrzeichen entsteht
von Maik Buttler | 11.01.2013
Wohnhaus Glowe Rügen
Eine interessante, abwechslungsreiche Architektur mit heller, maritimer Bäder-Atmosphäre, mit natürlichen, warmen Materialien und Farben, wie Holz und Ziegel-Rot, ortstypischen Details und skandinavischer Leichtigkeit: Wir haben diesen Wettbewerb für das Turm-Gebäude Haus "Seezeichen" und das Veranstaltungsgebäude 2011 mit einem 1. Preis gewonnen. Die Architektenkollegen Drebing Ehmke Architekten haben das "Maktgebäude" mit einem 1. Preis gewonnen und planen damit den 2. Teil der Ortsmitte.

Eine neue Mitte muss sich aus den wichtigen, typischen Dingen des vorhandenen Ortes - dem genius loci - entwickeln und diese in einer neuen, auch heutigen Art sichtbar machen - Wir haben den "Turm" als das Gebäude, welches man als "Seezeichen" und landmark auch tatsächlich von der See aus sehen wird, entwickelt aus der Typologie des Schinkel-Leuchturmes in Arkona: Es ist ein eckiger Turm, der sich an der klaren Geometrie der Fassaden, Farbigkeit, auch Materialität zum Teil, aber auch der Benutzbarkeit an dem Schinkel-Turm orientiert:

Ausblicke zu allen Seiten, besonders nach Süd und auf das Meer, und eine öffentliche Aussichtsplattform in dem Sicherheitstreppenhaus, denn dieser Blick auf das Meer wird einmalig sein, ein besonderer Anziehungspunkt für alle Besucher. Und besonders ist auch die Dachform des neuen „Seezeichens“ als maritim übersetzte Form eines Segels in den typischen gebogenen Küstenlinien Rügens, die im Luftbild ausgezeichnet sichtbar sind: Die Linien der Küsten übersetzt in ein neues Wahrzeichen von Glowe. Dieses neue Wahrzeichen kann als neue corporate identity mit einem neuen Logo für Glowe verbunden werden, welches gleichzeitig den Bezug zur Ostsee als Welle für jeden sicht- und fühlbar herstellt. Der Entwurf ist damit gleichzeitig ein Gesamtbild für eine ganz neue Außenwirkung des Ortes Glowe in der Komplexität der Form.

Im Erdgeschoss ist das Restaurant "Zum Kompass" aus der städtebaulichen Form heraus mit besonderem maritimen Flair entwickelt worden, absolut multifunktionelle Gewerbeeinheiten sind im Erd- und 1. Obergeschoss eingeordnet, alle weiteren Geschosse sind mit Wohnungen mit besonderem Blick auf die Ostsee und den Bodden geplant.

Das Veranstaltungsgebäude, der "Seepavillon", ist als zentraler Ort für qualitative Aktivitäten jeder Art offen - sogar mit möglicher Galerie im Obergeschoss, öffenbar zu beiden Gebäude-Seiten zur See und nach Süd und einladend mit einer Transparenz für Gastronomie oder Verkauf jeder Art - ein Ort der Feste und der Begegnung, zusammen mit dem Restaurant "Zum Kompass".
buttler architekten GmbH
am schwibbogen 2
18055 rostock

+49 (0) 381 128 88 120
+49 (0) 381 128 88 129

buttler-architekten.com |
buttler-design.com |

start |
vCard |
kontakt |
impressum |
datenschutz |